Familie Haßfeld in Curahuasi (Peru):

 

Ein Missionskrankenhaus für die Quechua-Indianer Perus

 

Die medizinische Situation der Quechua-Indianer:

 

Nach der Eroberung Perus durch die Spanier im 16. Jahrhundert wurden die Quechua-Indianer gesellschaftlich ins Abseits gedrängt. Die Nachfahren der Inkas im peruanischen Hochland, z.B. in der Region Apurimac, leben in bitterer Armut. Die bei uns selbstverständliche medizinische Grundversorgung ist für die wenigsten erreichbar. Das zeigt sich an der hohen Säuglingssterblichkeit, Unterernährung und der niedrigen Lebenserwartung. Im Zeitalter der bei uns üblich werdenden Wunschkaiserschnitte ist für viele Quechuas eine medizinische Versorgung in lebensbedrohlichen Situationen nicht realisierbar. Auf 10.000 Menschen kommen nur 2,8 Ärzte.

 

Diospi Suyana

Durch den Betrieb des Missionsspitals Diospi Suyana möchten wir der großen medizinischen Not unter den Nachfahren der Inkas (Quechuas) begegnen. Als überzeugte Christen sehen wir uns zur Nächstenliebe verpflichtet. 

 

Letzter Juni Rundbrief 42:

 
Download

 

 

Tolles SWR Interview:

 

Download

 

 

Aktuelle Gebetsanliegen von Jens und Damaris Haßfeld:

 

Hallo Ihr Lieben,

hier sende ich wieder wie an jedem Monatsanfang aktuelle Gebetsanliegen zu. Dank, dass ihr im Gebet Gott unsere Anliegen nennt!

Dank:

  • seit dieser Woche haben wir wieder eine Hebamme, so dass wir diesen Arbeitszweig wieder aufnehmen können.
  • Marleen und Elias machen eine gute Entwicklung in der Schule (Colegio Diospi Suyana).
  • durch den neuen Arbeitsbereich Medienarbeit Diospi Suyana gibt es viele neue geistliche Impulse für die gesamte Mitarbeiterschaft von Diospi
  • Mitte Juni können wir von einer Familie, die nach Deutschland zurückgeht, das Auto übernehmen

Bitte:

  • am Wochenende 13. und 14. Mai machen wir einen medizinischen Dorfeinsatz in einem Dorf, das 5 Autostunden entfernt ist: für eine gesegnete Arbeit
  • für die Arbeit im Kreissaal: um Bewahrung vor schwerwiegendenen Komplikationen während das neue Team eingelernt wird.
  • für Nils, der jetzt für die Oberstufe Schulfächer aussuchen muß.

Ganz herzlicher Gruss von Jens und Damaris

FeG Kirchberg | Simmerner Str. 46, 55481 Kirchberg