Familie Haßfeld in Curahuasi (Peru):


Ein Missionskrankenhaus für die Quechua-Indianer Perus

Die medizinische Situation der Quechua-Indianer:

Nach der Eroberung Perus durch die Spanier im 16. Jahrhundert wurden die Quechua-Indianer gesellschaftlich ins Abseits gedrängt. Die Nachfahren der Inkas im peruanischen Hochland, z.B. in der Region Apurimac, leben in bitterer Armut. Die bei uns selbstverständliche medizinische Grundversorgung ist für die wenigsten erreichbar. Das zeigt sich an der hohen Säuglingssterblichkeit, Unterernährung und der niedrigen Lebenserwartung. Im Zeitalter der bei uns üblich werdenden Wunschkaiserschnitte ist für viele Quechuas eine medizinische Versorgung in lebensbedrohlichen Situationen nicht realisierbar. Auf 10.000 Menschen kommen nur 2,8 Ärzte.

Diospi Suyana

Durch den Betrieb des Missionsspitals Diospi Suyana möchten wir der großen medizinischen Not unter den Nachfahren der Inkas (Quechuas) begegnen. Als überzeugte Christen sehen wir uns zur Nächstenliebe verpflichtet.


Haßfelds Missionspräsentation 2020:


Letzter März Rundbrief 53


Aktuelle Gebetsanliegen von Jens und Damaris Haßfeld:

Hallo Ihr Lieben,

gerne nutzen wir wieder Euer Angebot für Gebetsunterstützung ...    

Leider ist unser Heimatdienst ungünstig bzgl. Vortragstätigkeit, aber wir sind als Familie zusammen -  sozusagen auf Befehl. Das tut uns gut und wir sind dankbar dafür.

Als Gebetsanliegen folgende Punkte:     

  • in Curahuasi bei Diospi Suyana bereitet man sich auf den Coronaansturm vor - bisher gibt es im ganzen Land 1323 positiv getestete Patienten und 47 Tote (Stand 02.04., 13 Uhr). In unserem Bundesland Apurimac noch keinen bekannten Fall. Einerseits gibt es Ängste seitens der Mitarbeiter, ob wir das schaffen, andererseits ist gerade viel Stillstand, da die Patientenströme abgerissen sind (Ausgangssperre). Da innerlich die richtige Balance zu behalten ist wichtig.
  • Die Ausgangssperre zehrt an den Nerven der Familien, aber auch bei allen anderen Missionaren. Man darf eigentlich nicht raus zum Joggen z.B..
  • ein Anliegen aus der Familie: Nils ist nicht ganz glücklich mit seiner Schreinerlehre und überlegt, ob er im Herbst anfängt zu studieren. Er weiss aber noch nicht genau, was ... 

 Es grüßt Euch aus Hertmannsweiler Eure Familie Haßfeld

    Jens und Damaris